Adventssingen am 1. Adventssonntag am Ort der Meditation

Samarpan Meditation Adventssingen

Am 3. Dezember 2023 fand am Ort der Meditation – wie im vergangenen Jahr auch bereits – ein Adventssingen statt.

Es war ein wunderschöner Nachmittag, bei dem gemeinsam friedvolle Weihnachtslieder gesungen wurden. Für eine weihnachtliche Stimmung sorgte ebenfalls der kurz vorher gefallene Schnee.

Besonders gefreut hat uns die Teilnahme unserer Nachbarinnen und Nachbarn aus den umliegenden Ortschaften. Unter den Gästen befanden sich Landfrauen aus Untersotzbach und Huttengrund sowie Nachbarn aus den Orten Birstein, Huttengrund, Katholisch Willenroth und Bad Soden-Salmünster.

Es war ein gemütlicher Nachmittag bei Kaffee und Kuchen. Von den Gästen erhielten wir Rückmeldungen, dass es eine schöne, ruhige Auszeit war.

Uns lag dieser Nachmittag besonders am Herzen, da wir dankbar sind, dass wir in der Nachbarschaft so herzlich aufgenommen wurden.

Ebenfalls sind wir allen HelferInnen dankbar, die diesen schönen vorweihnachtlichen Nachmittag mit Ihrer liebevollen Unterstützung möglich gemacht haben.

Alles, alles LIEBE und von Herzen eine schöne Adventszeit!

Wunderbare Aktion des Technik-Teams am Ort der Meditation

Helferaktion des Technikteams am Ort der Meditation

Unser wunderbares Technikteam hat sich vom 10. bis 12. November 2023 am Ort der Meditation für eine größere Helfer-Aktion getroffen.

Es wurden u.a. am Tor Rohrleitungen von Seite zu Seite verlegt und eingegraben. Am Haus wurde die Stromleitung für Klingel und Beleuchtung am Tor verlegt und die neu installierten Lichterketten mit Zeitschaltuhren ausgestattet.

Sooo wunderbar dieser freudige Einsatz im Vorfeld und der tatkräftige Einsatz am OdM. Und so eine Freude zu erleben, was sich in der letzten Zeit schon alles getan hat.

Die Hüterin, die gerade vor Ort ist, sagte dazu:

“Jeder Einzelne hat dazu beigetragen, dass wir ein paar schöne Tage in schöner Energie am OdM hatten. Vielleicht ist das ja ein Zeichen dafür, was vielleicht im nächsten Jahr in großer Kollektivität möglich ist.”

Ganz herzlichen Dank an alle fleißigen Helfer!

Wunderschöner und berührender Geschichtsnachmittag zur ehemaligen Waldschule am Sonntag, 29.10.2023

Geschichtsnachmittag Waldschule Bad Soden-Salmünster

Dieses Programm sollte dazu dienen, dass Menschen ihre Erinnerungen, die sie an die Waldschule haben, teilen konnten.

Wir waren so glücklich, dass 50 Menschen aus der Region gekommen sind, darunter viele ältere Menschen, die ihre Erfahrungen seit den 1950er Jahren teilten.

Viele berührende Geschichten wurden erzählt – auch von den ehemaligen Vorstandsmitgliedern des Waldschul-Trägervereines (Herr Kauck und Herr Seibert) und dem ehemaligen Hausmeister Herr Zintel. Frau Schömer, deren Großeltern, dass Badehaus am nahegelegenen Waschweiher besaßen, erzählte von ihren Erinnerungen und auch darüber, dass die Waldschule sogar ein Boot besaß, dessen Schlüssel im Badehaus verwahrt wurde.

Wir erfuhren, dass die Holzgebäude ab 1953 größtenteils von den Schulkindern selbst gebaut wurden. Das bedeutet, dass die ersten Gebäude der Waldschule vor 70 Jahren gebaut wurden.

Der Familienholzbetrieb, der das Holz für die Holzhäuser zuschnitt, besteht noch immer.

Der 86-jährige Besitzer, der zum Zeitpunkt des Baus der Waldschule 16 Jahre alt war, brachte diesen Zeitungsartikel aus der damaligen Zeit mit.

Und dieses Bild zeigt Haus Freigericht (unsere jetzige Meditationshalle) – das erste Gebäude der ehemaligen Waldschule, das erbaut wurde.

Die Waldschule wurde am 9.8.1953 eröffnet und das Bild wurde kurz nach der damaligen Fertigstellung aufgenommen. Es wurde uns kurz nach dem Geschichtsnachmittag noch von Herrn Bien zugesendet, worüber wir uns sehr gefreut haben.

Es war sehr bewegend und berührend, all die Erinnerungen über die Waldschule zu hören und es gab auch viele lustige Geschichten, die wir über die Waldschule erfahren durften.

Und wir durften erleben, wie viel Freude alle miteinander an diesem Nachmittag bei selbstgebackenem Kuchen und Kaffee hatten.

Das Programm wurde wunderbar begleitet von Meditierenden des Musikteams. Es wurden gemeinsam Lieder gesungen – unter anderem zu Beginn das Lied ‚Kein schöner Land‘, dessen Text auch auf dem Balken in unserer Meditationshalle steht.

Spürbar war auch, wie sehr die Waldschule den Menschen in der Umgebung noch immer am Herzen liegt. Auch der ehemalige Vorstandsvorsitzende des Waldschul-Trägervereines sagte gestern noch einmal, dass er sehr glücklich und zufrieden damit ist, dass die Waldschule von unserer Stiftung übernommen wurde, da er das Gefühl habe, dass die ehemalige Waldschule in guten Händen sei und wir gute Beziehungen zu den Menschen in der Region pflegen.

Herzlichen Dank nochmals – auch für die Freundlichkeit und Herzlichkeit, die uns stets entgegengebracht wird.

Uns liegt die ehemalige Waldschule ebenso sehr am Herzen und es gab die Idee, dass wir regelmäßig – vielleicht jährlich oder zweijährlich- ein Programm zur Erinnerung an die Waldschule organisieren.

Sie sind jedoch jederzeit am Ort der Meditation, der ehem. Waldschule, ganz herzlich willkommen!

Retreat der KoordinatorInnen der Meditationsgruppen im Oktober 2023

Retreat der Koordinatoren am Ort der Meditation

Vom 20.-22.10.2023 fand ein Retreat für die KoordinatorInnen der Meditationsgruppen aus Österreich, Schweiz und Deutschland an unserem Ort der Meditation statt.

Zum einen diente dieses Retreat der Vertiefung der eigenen spirituellen Praxis und zum anderen gab es Austauschrunden rund um das Thema Koordination der Meditationsgruppen.

Es waren circa 28 Gruppen-Koordinatorinnen vor Ort dabei und bei den Austauschrunden  konnten sich KoordinatorInnen, die nicht vor Ort dabei sein konnten, online dazuschalten.

Beim Retreat meditierten wir gemeinsam, schauten den August-Diskurs aus der Schweiz an und hatten insgesamt 4 Austauschrunden. Es wurde auch gemeinsam musiziert und gesungen. Unter anderem auch ein Lied mit einem Text von Bruder Klaus.

Auch kulinarisch ging es uns dank des wunderbaren Küchenteams ganz wunderbar.

Das Retreat war erfüllt von Freude, Spaß und Liebe und ein Höhepunkt war die Begegnung mit dem besonderen Eichenbaum am nahegelegenen Waschweiher.

Zufrieden und erfüllt fuhren wir wieder nach Hause mit dem Wunsch, die Erkenntnisse und Seelenfreude aus dem Retreat mit den Menschen in unseren Meditationsgruppen zu teilen.

Unsere Meditationsgruppen sind so bedeutsam, da sie uns ermöglichen, in der Gruppe zu meditieren. Somit können wir üben, unsere innere Aufmerksamkeit zu kontrollieren. Des Weiteren sind die Meditationsgruppen die kleinste Einheit und das Fundament unserer Kollektivität, die sooo wichtig ist für uns.

Herzlichen Dank an alle, die dieses wunderbare Retreat ermöglicht, vorbereitet, gestaltet und belebt haben.

Ein Geschichtsnachmittag zur ehemaligen Waldschule

Geschichtsnachmittag zur Waldschule am Ort der Meditation in Bad Soden Salmünster

Am „Ort der Meditation“, Sonntag, 29. Oktober, um 15 Uhr In der Region verbinden viele Menschen die ehemalige Waldschule in Katholisch-Willenroth mit schönen Erinnerungen aus ihrer Kindheit.

Nicht wenige haben dort mindestens einmal eine Schulfreizeit in dem idyllisch in der Natur gelegenen Kleinod verbracht.

Wie bereits berichtet, wurde die Waldschule nach ihrer Schließung von der Samarpan Meditation Deutschland Stiftung im Jahr 2022 erworben, um dort einen gemeinnützigen “Ort der Meditation” zu etablieren, an dem die Menschen Meditation und all ihre positiven Auswirkungen kostenfrei erfahren können. Nun wird am Sonntag, 29. Oktober um 15:00 Uhr zu einem sicher spannenden sowie gemütlichen Nachmittag über die langjährige Geschichte der Waldschule eingeladen. Wie der Vorstand der gemeinnützigen Stiftung berichtet: „Wir sind unseren VorgängerInnen für ihren unermüdlichen Einsatz an diesem Ort über so viele Jahrzehnte sehr dankbar und möchten die Erinnerungen aus der Zeit der Waldschule gerne bewahren. So möchten wir uns an diesem Nachmittag bei Kaffee, Kuchen und Musik mit den Menschen aus der Region und dem ehemaligen Team der Waldschule austauschen und sehr gerne von ihren Erinnerungen und Anekdoten hören. Wir laden deshalb alle, die persönliche Erinnerungen mit der Waldschule verbinden, an diesem Nachmittag ein, zukommen und ihre Geschichten und Erlebnisse zu teilen. Selbstverständlich sind auch alle weitern Interessierten, die die Waldschule nicht kannten, ganz herzlich zu diesem vergnüglichen Nachmittag eingeladen.”

Weiterlesen unter: Vorsprung Online – Ein Geschichtsnachmittag zur ehemaligen Waldschule (vorsprung-online.de)

Die erste Retreat- und Helfer-Woche am Ort der Meditation

Retreat und Helferwoche in Bad Soden Salmünster

Vom 22. bis 29. September 2023 fand unsere erste 8-tägige Retreat- und Helfer-Woche am Ort der Meditation statt.

Es waren ca. 15 Meditierende in dieser Zeit vor Ort und haben teilgenommen.

Während dieser Zeit wurden ganz verschiedene Aufgaben an unserem Ort der Meditation erledigt. Dies waren beispielsweise:

💠 das Reinigen, Streichen und Installieren der Tore am Haupteingang und am ehemaligen Hausmeisterhaus.
💠 die Reinigung des Meeting-Raums und des Hauses Ysenburg
💠 Gartenarbeit

Helferwoche am Ort der Meditation

Die TeilnehmerInnen berichten von einer wunderbaren Zeit mit sehr freudvollen Momenten, Erfahrungen und Erlebnissen.

Ebenfalls in dieser Woche fand am 23. September die monatliche Einführung in die Samarpan-Meditation statt. Wir hatten 1 ‚Neuankömmling‘ und 14 Meditierende, die das Programm liebevoll unterstützten.

Einführung in die Samarpan Meditation am Ort der Meditation

Kleiner Bericht vom “Waschbär-Putz-und Werkel-Tag” am 16. September 2023

Samarpan Meditation - Ort der Meditation


Folgend eine kleine Zusammenfassung einiger sehr berührender Berichte von Meditierenden zum Waschbär-Putz-und Werkel-Tag am vergangenen Samstag:

Am vergangenen Samstag erlebten wir einen Tag voller Freude und Gemeinschaft an unserem Ort der Meditation. Die Atmosphäre war erfüllt von der Energie feiner Seelen, und es war ein wahrer Genuss, daran teilzunehmen. Jeder war unglaublich fleißig, und alles lief reibungslos ab.

2 Meditierende hatten sich der Aufgabe verschrieben, die Außenbeleuchtung zu installieren. Normalerweise gibt es immer etwas, das für Verzögerungen sorgt, aber in diesem Fall passte alles perfekt zusammen.

Gegen 20.30 Uhr wurde der finale Test der Beleuchtung vorgenommen, und sie funktionierte auf Anhieb. Dieses reibungslose Gelingen zeigte erneut die Stärke der Guruenergien und erfüllte uns mit Staunen.

Die gemeinsame Meditation war eine kraftvolle Erfahrung, die schwer in Worte zu fassen ist. Es berührte die Seele und stärkte uns auf eine Weise, die uns gestärkt nach Hause zurückkehren ließ.

Die Energie am OdM hat sich spürbar intensiviert, und viele von uns fühlen sich dort zuhause. Es ist erstaunlich, wie die Begierden und Wünsche in diesem Umfeld wie weggeblasen sind. Es gibt einfach nur das Sein.

Die Bäume und Pflanzen strahlen ein beeindruckendes Bewusstsein aus, und wir können uns manchmal vollständig darin verlieren.

Allerdings haben einige von uns bemerkt, dass das Sprechen über “Probleme” zu Schlafproblemen führt, da die Gedanken in unserem Kopf weitergehen. Das Loslassen dieser Sorgen vor Ort scheint eine Lösung zu bieten, und die Guruenergien nehmen sie auf wie eine Art spirituelle Müllabfuhr.

Einige von uns haben sich auch damit beschäftigt, die Toiletten zu reinigen, eine Aufgabe, die als “Egokiller” beschrieben wird. Trotz der Anwesenheit einiger unheimlicher Weberknecht-Spinnen wurden diese Lebewesen geschont, soweit es möglich war. Die Spinnennester wurden entfernt, und dabei bemerkten wir, wie eine Spinne ihr Vorratslager verlor – ein bewegender Moment, der an die Lehren von Swamiji erinnerte, dass Weiterentwicklung Bewegung erfordert.

Insgesamt war es eine wunderbare Erfahrung, die uns diesen ‚Bewohnern des Toilettenhäuschens‘ näherbrachte.

Wir genossen leckeres Essen und die Liebe und Fürsorge aller Anwesenden. Dieser Tag war für uns alle ein Geschenk, und wir sind dankbar für die vertraute Gemeinschaft und die Freude, die wir miteinander erleben durften.

Der nächste “Waschbär-Putz-und Werkel-Tag” findet am Samstag, 7. Oktober 2023 statt.

Es ist wirklich sehr berührend, wie schön unser aller Miteinander ist!

2. Tag der offenen Tür an unserem Ort der Meditation am Samstag, 12. August 2023

Samarpan Meditation - 2. Tag der offenen Tür am Ort der Meditation (OdM) ehemalige Waldschule Bad Soden Salmünster

Am 12. August 2023 öffnete unser aller „Ort der Meditation” seine Tore zum zweiten Mal voller Freude im Rahmen eines Tages der offenen Tür für interessierte BesucherInnen aller Altersgruppen sowie einige Ehrengäste.

Nach einem Begrüßungsgetränk erwartete die Besucher ein buntes Rahmenprogramm für Jung und Alt. Die Aktivitäten mit Yoga, kleinen Meditations-Einheiten, Musikdarbietungen, Kaffee und Kuchen sowie einer Führung über das Gelände sorgten für eine ausgewogene Mischung aus Entspannung, Bewegung, leiblichem Wohl und spiritueller Erfahrung.

Inmitten der idyllischen Umgebung des „OdM‘s” konnten unsere Gäste einen Tag der Offenheit und der gemeinsamen Freude erleben.

Zu vier verschiedenen Uhrzeiten fand in der Meditationshalle eine kleine Einführung in die Samarpan Meditation statt, bei der die Meditation auch kurz selbst ausprobiert werden konnte.

Zuerst schien das nicht ganz so sommerlich vorhergesagte Wetter zu halten. Allerdings begann kurz vor den geplanten Begrüßungsreden dann doch der Regen und die Begrüßung wurde ganz schnell durch den großartigen Einsatz und die Flexibilität aller HelferInnen nach innen verlagert. Die Atmosphäre bei Kaffee und Kuchen blieb so sehr warm und einladend.

Die offizielle Begrüßung wurde von unserer Vorstandsvorsitzenden Dr. Binytha Raabe übernommen. Anschließend teilten auch die Ehrengäste wie Heiner Kauck, der ehemalige Vorsitzende der Waldschule, die Bundestagsabgeordnete Bettina Müller, der Bürgermeister von Bad Soden-Salmünster Dominik Brasch und Daniel Noll, Mitglied des Ortsvorstands von Katholisch Willenroth, inspirierende Worte mit allen Anwesenden. Sie erhielten von uns eine Sonnenblume als symbolisches Zeichen der Wertschätzung.

Unter den Gästen waren ebenfalls Reiner Andre, der Stadtrat von Bad Soden-Salmünster, Landrat AD und Karl Eyerkaufer, das ehemalige Vorstandsmitglied des Waldschul-Trägervereins sowie Dr. Sascha Raabe, der ehemalige Bundestagsabgeordnete.

Im Verlauf stellten sich auch noch kurz die weiteren Vorstandsmitglieder vor und es wurden zwei Geburtstagskinder mit einem fröhlichen Ständchen und Blumen bedacht.

Nach den Ansprachen und einer gemütlichen Kaffee- und Kuchenrunde klarte der Himmel wieder auf, und das Programm konnte auch wieder im Freien fortgesetzt werden. Von Kinderschminken bis hin zu verschiedenen Spielen, gab es auch noch Eis für Groß und Klein.

Eine kleine geführte Tour am Nachmittag durch die Gebäude und das Gelände sowie persönliche Gespräche boten die Möglichkeit, mehr über die Samarpan Meditation, die gemeinnützige Organisation und das Projekt des „Orts der Meditation” zu erfahren. Die Gäste konnten so spürbar tiefere Einblicke gewinnen und aufkommende Fragen stellen.

Es waren außerdem überall viele fröhliche und intensive Unterhaltungen und Begegnungen zu sehen und eine Atmosphäre der Freude und tiefen Verbundenheit war deutlich zu spüren.

Auch der 2. Tag der offenen Tür war somit wieder ein wundervoller und bereichernder Tag mit vielen Gelegenheiten für Austausch, Singen und Lachen.

Wir sind von Herzen dankbar für alle HelferInnen, die diesen Tag durch ihren unermüdlichen Einsatz möglich gemacht haben und auf so wunderbare und entspannt-fröhliche Art und Weise zum Gelingen des Tages beigetragen haben. Danke auch an alle, die eine Live-Übertragung über zoom für alle Daheimgebliebenen ermöglicht haben.

Herzensdank vor allem aber auch an alle BesucherInnen – wir freuen uns, Sie alle bald wieder am Ort der Meditation begrüßen zu dürfen!